• Überparteilicher
  • Bürgermeisterkandidat
  • unterstützt von:
SPD Rheinbach
FDP Rheinbach
Die Grünen Rheinbach
UWG Rheinbach
Mobile Menü
Mobiles Menü

Meine Unterstützer

Jürgen Lüdemann –

SPD-Ortsvereinsvorsitzender

„Ein Bürgermeisterkandidat

mit breiter Unterstützung!“

Vier Parteien unterstützen einen gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten. Das ist ein gutes Signal für Rheinbach. Seit Wochen hatten wir miteinander Gespräche geführt. Denn es ging uns darum, gemeinsam einen Bürgermeisterkandidaten zu finden, der für die Beteiligung und die konstruktive Zusammenarbeit aller Parteien stehen sollte. Das Anforderungsprofil, das wir gemeinsam entwickelten, war aber so anspruchsvoll, dass zunächst wohl keiner von uns geglaubt hätte, dafür einen geeigneten Kandidaten zu finden. Die neue Bürgermeisterin, der neue Bürgermeister sollte Verwaltungserfahrung haben, Mitarbeiter führen können, Bürgerbeteiligung in den Mittelpunkt stellen und konstruktiv mit allen Parteien zusammenarbeiten. Wir wollten eine Persönlichkeit für die Aufgabe auswählen, die mehr Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger schafft und gemeinsam mit allen Parteien die besten Lösungen für Rheinbach erarbeitet. Das hat in den letzten Jahren zu oft gefehlt. Politische Entscheidungen sollen zukünftig zeitnah vorgenommen werden und müssen für die Bürger mehr nachvollziehbar werden.


Martina Koch –

SPD-Fraktionsvorsitzende

Ludger Banken mit

Sachkompetenz ins Rathaus!“

Die Zeiten haben sich geändert, schneller als wir uns das vorstellen konnten und schneller als wir uns das gewünscht hätten. Die Corona-Pandemie hat vieles nachhaltig verändert und wird das auch noch über längere Zeit tun. Beispielsweise droht ein Einbruch der Gewerbesteuern zumindest für dieses Jahr und das bei einer ohnehin schwierigen Finanzlage. Umso wichtiger ist es jetzt, einen Bürgermeister in unser Rathaus zu bekommen, der mit Sachkompetenz, Erfahrung, Führungs- und Methodenkompetenz vorausschauend die Geschicke unserer Stadt lenkt und die richtigen Impulse setzt. Wir benötigen einen Bürgermeister, der nach seiner Wahl sofort mit der Arbeit beginnen kann, der das notwendige Rüstzeug mitbringt und der nicht erst lernen muss was seine Aufgabe ist.

Wir haben diese Persönlichkeit mit Ludger Banken gefunden. Nicht zuletzt ist er auch noch parteiunabhängig und lebt seit drei Jahren mit seiner Familie in Rheinbach.

Im Vorfeld haben wir mit Ludger Banken viele Gespräche geführt. Seine Kompetenz und seine Persönlichkeit haben uns alle überzeugt. Wir sind sicher, dass Ludger Banken im bevorstehenden Wahlkampf auch die Wählerinnen und Wähler davon überzeugen kann, dass er die richtige Wahl für das Amt des Bürgermeisters in Rheinbach ist. Wir freuen uns auf einen spannenden Wahlkampf, in dem wir als SPD Rheinbach Herrn Banken nach Kräften unterstützen werden.


Jörg Meyer –

UWG-Stadtverbandsvorsitzender

„Unsere Stadt steht vor

enormen

Herausforderungen!“

Die UWG Rheinbach ist in ihrem Handeln von der Einsicht geprägt, dass politische Entscheidungen allein unter fachlichen Gesichtspunkten getroffen werden müssen; parteitaktische Erwägungen dürfen hier keine Rolle spielen. Das gilt auch für wesentliche Personalentscheidungen. Für die UWG Rheinbach ist es daher wichtig, dass der künftige Bürgermeister hohe fachliche Kompetenz besitzt und parteipolitisch nicht gebunden ist.

Unsere Stadt steht vor enormen Herausforderungen. Hierzu gehören, neben der nachhaltigen Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie und, als generellem Ziel, der Reduzierung klima-schädlicher Immissionen, als weitere große Aufgaben:

• die Schaffung von Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten

• die Entwicklung neuer Gewerbegebiete in Verbindung mit der Stärkung des vorhandenen Gewerbes, sowie

• Die systematische Bearbeitung der Verkehrsprobleme unserer Stadt

Diese Aufgaben erfordern angesichts der beschränkten finanziellen Möglichkeiten der Stadt eine solide Führung des Rheinbacher Haushaltes.

Die UWG Rheinbach ist der Überzeugung, dass Herr Ludger Banken für die Bewältigung dieser Aufgaben genau der richtige Mann ist.


Reinhard H. Ganten –

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der UWG

Professionelle Leitung

von Verwaltung und Politik!“

Als ausgebildeter Verwaltungsfachmann bringt Herr Banken umfassendes Fachwissen in der Kommunalverwaltung mit. 16 Jahre führte er als überparteilicher Bürgermeister erfolgreich die Münsterländer Gemeinde Everswinkel. Das sind optimale Voraussetzungen für die professionelle Leitung der Rheinbacher Stadtverwaltung und die politische Leitung der Stadt.

Herr Banken hat als Bürgermeister intensiv die Ausweisung sowohl von Wohn- als auch Gewerbegebieten bearbeitet. Die Förderung des Einzelhandels in seiner Gemeinde war ihm ein besonderes Anliegen. Für die Lösung der Rheinbacher Verkehrsprobleme bringt Herr Banken besondere Erfahrung mit, denn mit der Schaffung von Bürgerradwegen hatte er eine Vorreiterrolle in Nordrhein-Westfalen übernommen.

Bei seinen politischen Vorhaben war Herrn Banken die Bürgerbeteiligung wichtig. Diese hat er in zahlreichen Projekten für Kinderbetreuung, Bildung, Seniorenbetreuung und Sport erfolgreich praktiziert.

Die UWG Rheinbach ist froh, mit Ludger Banken einen fachlich kompetenten und menschlich überzeugenden Kandidaten für das Bürgermeisteramt gefunden zu haben. Dass Herr Banken außer von der UWG Rheinbach auch von der SPD, der FDP und von Bündnis 90/Die Grünen unterstützt wird, untermauert unsere Überzeugung, dass er dieses Amt im Falle seiner Wahl mit Fachkompetenz und ohne parteipolitische Rücksichtnahme ausüben wird.


Tamara Vogt –

FDP-Stadtverbandsvorsitzende

„Wir haben unseren

Wunschkandidaten

gefunden!“

Jedes Engagement für Rheinbach ist selbstverständlich zu begrüßen, aber insbesondere die krisenhaften Zeiten verlangen nach einem in Verwaltung und Politik erfahrenen Kommunalpolitiker, der in den Krisenstäben derzeit, aber auch in den Interessenvertretungen danach, die Interessen der Rheinbacherinnen und Rheinbacher versiert und mit Nachdruck vertreten kann.

Vergessen darf man dabei auch nicht, dass der Bürgermeister auch Dienstvorgesetzter einer Verwaltung ist, die ein breites Personalspektrum bis hin zum höheren Verwaltungsdienst bietet und dafür auch eine entsprechende Erfahrung und Ausbildung benötigt. Es ist ein vielfältiges und anspruchsvolles Anforderungsprofil, das ich da gezeichnet habe! Wir haben es uns mit der Suche – wie Sie sich denken können – nicht leicht gemacht, aber wir sind fündig geworden.

Wir freuen uns sehr darüber, dass Herr Ludger Banken sich bereit erklärt hat als unabhängiger und überparteilicher Kandidat, der all die eingangs beschriebenen Wunschvorstellungen erfüllt, zu kandidieren und unterstützen ihn von ganzem Herzen.


Karsten Logemann –

FDP-Fraktionsvorsitzender

„Wir brauchen einen

Bürgermeister mit

Erfahrung!“

Nach Jahrzehnten „Stefan Raetz“ geht für Rheinbach eine Ära zu Ende. Anders als so manch andere politische Führungskraft hat Stefan Raetz ein selbstbestimmtes und geordnetes Ende seiner Zeit als Bürgermeister gefunden. Das ist gut so!

Insbesondere für sein großes zeitliches Engagement – das er jetzt auch in diesen Krisenzeiten wieder unter Beweis stellt – gebührt ihm unser Dank.

Die FDP hat jahrzehntelang gut mit ihm zusammengearbeitet. Er war ständig in der Stadt und den Ortschaften präsent und vernetzt, verwaltungserfahren und aus seinen Tätigkeiten davor auch erfahren im Umgang mit der Kommunalpolitik.

Für einen Bürgermeister sind das in unseren Augen unabdingbare Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit als „erster Bürger“ unserer Heimatstadt! Nach den ersten Signalen aus den Reihen unserer bisherigen politischen Partner der CDU für eine Bürgermeisterkandidatur hat uns diese Überzeugung besonders motiviert, nach einer besser geeigneten Alternative zu suchen. Dabei haben wir auch gerne all die Tagesgeplänkel und Eitelkeiten der Kommunalpolitik zurückgestellt, weil uns die Zukunft unserer Stadt sehr am Herzen liegt.

Ludger Banken ist ein erfahrener Bürgermeister aus Nordrhein-Westfalen, der mit Überzeugung und mit dem Herzen Rheinbacher ist – wir werden ihn, in der gemeinsamen Aufstellungsversammlung der Parteien, unseren Mitgliedern zur Wahl mit Nachdruck empfehlen!


Deborah Rupprecht –

Ortsverbandsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen

„Ein unabhängiger

Bürgermeister muss wie ein

guter Steuermann

handeln!“

Ludger Banken hat alle Qualitäten eines guten Steuermannes:

• einen klaren Kurs setzen,

• alle Instrumente zum Navigieren aus dem Effeff bedienen können

• und ein gutes Verhältnis zu allen Mitgliedern der Mannschaft haben.

Als einen solchen guten Steuermann sehen wir Ludger Banken:

• Er hat bereits 16 Jahre lang gezeigt, dass er eine Stadt auf klarem Kurs halten kann.

• Er hat Verwaltungsarbeit von der Pike auf gelernt und dadurch die Lösungen im Blick, die bürgerfreundlich und zugleich arbeitserleichternd für die Mitarbeiter*innen der Verwaltung sind.

• Er ist unabhängig, und das eröffnet die Chance, frei von parteipolitischen Befindlichkeiten, mit allen gemeinsam, die besten Lösungen für Themen in den Fokus zu nehmen.

Mit Ludger Banken kann unsere Stadt weiter eine lebens- und liebenswerte Kommune mit einer ausgewogenen Mischung aus Tradition und Moderne bleiben und doch ihre Attraktivität kontinuierlich steigern.


Joachim Schollmeyer –

Fraktionssprecher Bündnis 90/Die Grünen

„Der Klimawandel

verlangt nach

zukunftsorientierten

Entscheidungen!“

Bis heute hat in Rheinbach die Dominanz einer Partei, die auch den Bürgermeister gestellt hat, die Entwicklung der Stadt maßgeblich bestimmt und dadurch viele, vor allem ökologisch sinnvolle Veränderungen blockiert. Und Rheinbach befindet sich aktuell in stürmischer See. Da braucht es einen Bürgermeister, der Entscheidungen unabhängig von Partei-Taktik fällt und mit guten Ideen Rheinbach in Zeiten des Klimawandels und der Corona-Krise zukunftsfähig und sozial gerecht gestaltet, zukunftsorientierte Ansätze dabei stärker einbezieht und schneller umsetzt. Ludger Banken ist dieser Bürgermeister. Als parteiunabhängiger Verwaltungschef kann er zudem integrierend wirken, indem er das kooperative und zielführende Miteinander aller Parteien fördert. Dass dies grundsätzlich möglich ist, hat sich bereits in der vertrauensvollen und konstruktiven Zusammenarbeit bei der Unterstützung seiner Kandidatur gezeigt.